Ernährungsmedizin

Haben Sie Gewichtsprobleme oder sind Sie einfach nur an Ernährungsfragen interessiert?

Wie soll eine gesunde Ernährung aussehen, welche Nahrungsbestandteile gibt es? Haben Sie eine Nahrungsmittelunverträglichkeit oder eine Darmerkrankung, wie sieht in diesem speziellen Fall eine passende Diät aus?

Diese und viele weitere Fragen können im Rahmen der Ernährungs- sprechstunde erläutert werden.

Frau Dr. C. Haselhorst-H. hat die Fortbildung Ernährungsmedizin nach dem Curriculum der Bundesärztekammer erfolgreich abgeschlossen und ist von der Ärztekammer Westfalen-Lippe zertifiziert. Sprechen Sie sie bitte an, wenn sie eine Ernährungsmedizinische Beratung wünschen.

Leider wird diese Leistung nicht regulär von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Viele Krankenversicherungen erstatten jedoch auf Nachfrage einen Großteil der anfallenden Kosten.

Bezüglich der Unterstützung durch Ihre Krankenkasse gilt wie folgt zu unterscheiden:

Ernährungsberatung im Bereich der Vorsorge

(Prävention nach §§ 20).

Diese Leistung kann in Anspruch genommen werden, wenn Sie noch nicht erkrankt sind und z.B. einen Ernährungs-check (Vermeidung von Fehl- und Mangelernährung) wünschen und/oder sich z.B. Ihr Übergewicht evtl. zwar für Sie nicht mehr in kosmetischen jedoch unter medizinischen Aspekten noch in gesundheitlichen Grenzen hält, Richtwert ist ein BMI < 30 (Vermeidung und Reduktion von Übergewicht).

Die Krankenkassen bezuschussen pro Jahr i.a. mit Euro 75,-- für eine 3 Termine umfassende Einzelberatung.

Ernährungstherapeutische Beratungsleistungen für bereits erkrankte Menschen

gehören jedoch in den Bereich der ergänzenden Leistungen zur Rehabilitation gemäß §§ 43.

Diese ernährungstherapeutische Tätigkeit erfolgt nur in enger Kooperation mit einer Ärztin/Arzt.

Hier bezuschussen die Krankenkassen i.a. 5 Einzelberatungs-Termine.
Als Beispiel für durch Fehlernährung verursachte oder durch gezielte Ernährung zu beeinflussende Erkrankungen zählen:

  • Diabetes
  • Fettstoffwechselstörungen  (z.B. hoher Cholesterinspiegel) Bluthochdruck
  • Herz-Kreislauferkrankungen, Gicht,  Osteoporose, Krebserkrankungen
  • Allergien
  • stärkeres Übergewicht
  • auch Untergewicht
  • Magen- u. Darmbeschwerden
  • Erkrankungen anderer Verdauungsorgane.


Alle diese Leistungen aus dem Sozialgesetzbuch Nr. 5 (SGBV) sind freiwillige Leistungen der Krankenkassen, die nur auf Antrag und im Erstattungs-/Bezuschussungsverfahren bearbeitet werden können. Bitte erkundigen Sie sich im Bedarfsfall vorher bei Ihrer Krankenkasse!

Gern können Sie einen Termin bei uns vereinbaren.
Bitte füllen Sie im Vorfeld den ernährungsmedizinischen Fragebogen (erhältlich an der Anmeldung) aus, dieser dient der Vorbereitung des Beratungsgespräches. Wir wollen gezielt auf Ihre Wünsche eingehen und die individuellen Probleme eingehend mit Ihnen besprechen.

Beratungsinhalte:

Prävention nach § 20 SGB:

  • Allgemeine Ernährungsberatung
  • Beratung zur Vermeidung oder Reduktion von Übergewicht
  • Beratung zur Sporternährung

Ernährungstherapeutische Beratung (§ 43 SGB) bei:

  • Diabetes
  • Bluthochdruck
  • Metabolischem Syndrom
  • Fettstoffwechselstörung
  • Nahrungsmittelunverträglichkeit wie Fructose-, Lactose-, Histaminintoleranz
  • Reizdarmsyndrom
  • Chronischen Darmerkrankungen

Sollten Sie andere Wünsche haben, sprechen Sie uns bitte an.

Kosten:

Erstberatung und strukturierte Schulung Einzelperson GOÄ 33 Faktor 3,0 53,00 Euro
Folgeberatung Strukturierte Schulung einer Einzelperson GOÄ 33 Faktor 2,3 41,00 Euro

Nach Bezahlung der Kosten erhalten Sie eine detaillierte Rechnung und Kopien des ernährungsmedizinischen Zertifikats, diese können Sie dann zur Kostenerstattung bei Ihrer Krankenkasse einreichen.