U10 Kindervorsorge

U10 (7 bis 8 Jahre alt)
Schwerpunkte: Störungen der motorischen und intellektuellen Entwicklung (Lese-Rechtschreibstörungen, Rechenstörungen), Verhaltensstörungen (z.B. ADHS), Medienverhalten
Anamnese
In der großen Lücke zwischen der U 9 und der U 10 fand die Einschulung unseres Patienten statt. In erster Linie gilt es zu erfragen
Schulleistungsstörungen
Sozial- und Familienanamnese
Lese-Rechtschreibschwäche
Rechenschwierigkeiten
Integrations- und Sozialisationsverhalten
Ablenkbarkeit / Ausdauer
Sportliche Aktivitäten mit Individual- und Mannschaftssportarten
Spaß an Bewegung
„Forscherdrang“ (Draufgänger/Bangebüx)
Sicheres Fahrradfahren, Inliner, Schwimmen
Aber auch Schlafstörungen, Schnarchen, Mundatmung (obstruktives Schlaf-Apnoe-Syndrom durch Adenoide)
Verhaltensauffälligkeiten, emotionale Störungen
Essgewohnheiten, Über-/Untergewicht
Miktionshäufigkeit, Stuhlgewohnheiten, trocken?
Medienverhalten, eigener Fernseher, Computer oder Spielkonsole im Kinderzimmer
Eigenes Zimmer?
Verhältnis zu Geschwistern, Großeltern, Gleichaltrigen
Übernachtet bei Freunden oder Verwandten?
Hörschwierigkeiten? Sehschwäche? Farbensehen?
Allergien (Asthma bronchiale, Rhinokonjunctivitis allergica, Neurodermitis)
Kopf- oder Bauchschmerzen
Häufige Blessuren
Medikation ohne ärztliche Verordnung.
Untersuchung
Ganzkörperstatus
Einschließlich Blutdruckmessung
Urinuntersuchung
Orientierende neurologische und kinderorthopädische Untersuchung
Orientierende Untersuchung der Zähne und der Zahnstellung,
Kiefer einschließlich Lippenschluss bei entspannter Gesichtsmuskulatur
Sprach- oder Sprechstörungen (Dysgrammatismus, Stammeln,
Stottern)
Ggf. Sehtest, Hörtest
Größe und Gewicht, BMI
mit Abgleich über geschlechtsspezifische Percentilenkurven, evtl. verfrühte Genital- entwicklung
Impfstatuskontrolle
Auffrischung Tetanus-Diphtherie-Pertussis wenn noch fehlend
Was die Helferin vorbereiten kann
Möglichst bei der Terminvergabe Kopie des Mannheimer Elternfragebogens für die U 10 als Hausaufgabe für die Eltern mitgeben. Soll zur Untersuchung wieder mitgebracht werden. (Bei telefonischer Terminvergabe den Fragebogen mit ins Wartezimmer geben)
Größe und Gewicht mit Eintrag in geschlechtsspezifische Perzentilenkurven.
Blutdruckmessung
Urinuntersuchung
Tympanometrie
Sprach- oder Sprechstörungen? ➝ dann Audiometrie
Farbsehtafeln
Kontrolle Impfbuch; Auffrischung Tetanus-Diphtherie- Pertussis- Impfung, wenn noch fehlend
Weitere Vorschläge: