U11 Kindervorsorge

U11 (9 bis 10 Jahre alt)
Schwerpunkte: Schulleistungsstörungen, präpubertäre/ pubertäre Problematik, Sozialisationsund Verhaltensstörungen, Medienverhalten; Bewegungsverhalten
Anamnese
Im Zeitraum zwischen der U 9 und der J 1 gilt es, entscheidende Entwicklungsschritte in der schulischen Entwicklung, aber auch erste körperliche und seelische Veränderungen vor der Pubertät zu erfassen. Bei den Kindern, bei denen schon eine U 10 durchgeführt wurde,
ist durch die Vergleichbarkeit der Untersuchung und Befragung ein sicheres Erkennen eventuell unzureichender Entwicklung möglich. Es gilt wieder zu erfragen:
Sozial- und Familienanamnese
Schulleistungsstörungen
(Lese-Rechtschreibschwäche, Rechenschwierigkeiten)
Probleme in der Interaktion mit Lehrkräften
Ablenkbarkeit / Ausdauer bei den Hausaufgaben
Integrations- und Sozialisationsverhalten
Umgang/Freundschaften mit Gleichaltrigen
Sportliche Aktivitäten mit Individual- und Mannschaftssportarten
Sicheres Fahrradfahren, Inliner, Schwimmen
Einschlaf-/Durchschlafstörungen, Schnarchen, Mundatmung (Adenoide, obstruktives Schlaf-Apnoe-Syndrom)
Essgewohnheiten, Über-/Untergewicht
Miktionshäufigkeit, Stuhlgewohnheiten, trocken?
Medienverhalten, eigener Fernseher / Computer im Kinderzimmer
Eigenes Zimmer? Eigenes Handy?
Verhältnis zu Geschwistern, Großeltern, Respektspersonen
Übernachtet bei Freunden oder Verwandten?
Allergien, Heuschnupfen, Asthma bronchiale, atopisches
Ekzem, Urtikaria
Kopf- oder Bauchschmerzen
Verhaltensauffälligkeiten (V. a. AD(H)S), emotionale Störungen)
Medikation ohne ärztliche Verordnung
Umgang mit Alkohol / Nikotin in der Familie
Untersuchung
Ganzkörperstatus
Einschließlich Blutdruckmessung
Urinuntersuchung
Orientierende neurologische und kinderorthopädische Untersuchung
Orientierende Untersuchung der Zähne und der Zahnstellung, Kiefer
Sprach- oder Sprechstörungen (Dysgrammatismus, Stammeln, Stottern)
Beginnende Genitalentwicklung? (dann Dokumentation nach Tanner, s. Kasten unten)
ggf. Sehtest, Hörtest, Überprüfung einer Farbsehschwäche
Größe und Gewicht, BMI
mit Abgleich über geschlechtsspezifische Percentilenkurven
Impfstatuskontrolle
Auffrischung Polioimpfung
Entwicklungsstadien nach Tanner
 

Brustentwicklung:

  • 1: Vorpubertär – keine fühlbare Brustdrüse, Warzenhof folgt den Hautkonturen der umgebenden Brust.
  • 2: Brustknospe entwickelt sich, Brustdrüsengewebe beginnt tastbar zu werden; Warzenhof leicht vergrößert.
 
  • 3: Brustwölbung beginnt, Drüsengewebe größer als die Grenzen des Warzenhofes
  • 4: Brustgröße und Erhebung nehmen zu, Brustwarze und Warzenhof heben sich von Brustkontur ab.
  • 5: Brust erreicht ihre Endgröße, Warzenhof bildet wieder eine Ebene mit der Brustkontur, nur Brustwarze steht hervor.
 

Schamhaarentwicklung:

  • 1: Vorpubertär – keine echte Behaarung im Schambereich, nur
    feines Flaumhaar.
  • 2: Wenige lange, flaumige Haare mit nur geringer Pigmentierung
    an der Basis des Penis und des Hodensacks (männlich)
    beziehungsweise auf den äußeren Schamlippen (weiblich).
    Die Haare sind auf einem Ganzkörperfoto nicht zu erkennen,
    können glatt oder leicht gekräuselt sein.
  • 3: Das Haar wird kräftiger, gekräuselt und dunkler; es breitet
    sich weiter aus.
  • 4: Haarqualität wie bei Erwachsenen, Ausbreitung über den
    Schamhügel, aber noch nicht über die Oberschenkel.
  • 5/6: Erwachsen – das Haar breitet sich über Schenkel und bis
    zur Linea alba weiter aus, zum Teil wird zwischen P5 und P6
    unterschieden.